Hilfsnavigation

Vetamt Header

Antibiotikamonitoring bei Masttieren,  Neue Meldeverpflichtung für Tierhalter

JederRind Einsatz von Antibiotika kann die Ausbreitung resistenter Bakterien fördern. Daher muss mit ihnen sowohl bei Menschen als auch bei Tieren sorgfältig und verantwortungsvoll umgegangen werden. Haben Bakterien die Fähigkeit entwickelt, sich gegen bestimmte Antibiotika zu wehren, werden sie als resistent bezeichnet. Verursachen diese resistenten Bakterien eine Infektionskrankheit, so ist die Behandlung erschwert, da diese Antibiotika nicht mehr wirksam sind.

Die Reduzierung der Notwendigkeit des Antibiotikaeinsatzes in der Nutztierhaltung ist der Schwerpunkt der aktuellen Änderung des Arzneimittelgesetzes (16. AMG-Novelle). Durch die Verbesserung der Tiergesundheit soll erreicht werden, dass weniger Antibiotika eingesetzt werden müssen und damit die Gefahr der Ausbreitung resistenter Bakterien sinkt.

Am 1. April 2014 trat die 16. Neufassung des Arzneimittelgesetzes in Kraft. Mit dieser Gesetzesänderung sind bestimmte Tierhalter von Mastrindern, -schweinen, -hähnchen und -puten verpflichtet, bis zum 01. Juli 2014 die jeweilige Nutzungsart der gehaltenen Tiere in der HI-Tier-Datenbank zu melden. Ab dem 1. Juli 2014 ist dort jede Tierbewegung und Antibiotikaanwendung mitzuteilen.

Nicht alle Tierhalter sind zur Meldung der Antibiotikadaten verpflichtet.Betriebe unter einer bestimmten Bestandsgröße sind von der Meldepflicht befreit.

Melden muss, wer mehr als 20 Mast-Kälber (bis 8 Monate), 20 Mast-Rinder (über 8 Monate), 250 Ferkel (bis 30 kg), 250 Mastschweine (über 30 kg), 1.000 Puten oder 10.000 Hähnchen pro Halbjahr hält.

Ziel der Gesetzesänderung ist eine Verringerung des Antibiotikaeinsatzes und im Weiteren die Eindämmung des Risikos der Ausbreitung resistenter Krankheitserreger, gegen die Antibiotika nicht mehr wirksam sind.

Die erforderliche Behandlung kranker Tiere mit Antibiotika bleibt jedoch unberührt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel. 08551/57-380 im Veterinäramt, Landratsamt Freyung-Grafenau.

Für Sie da ....

Veterinäramt Freyung

Landratsamt Freyung
Dienstgebäude Kreisstraßenverwaltung
Kreuzstraße 4
94078 Freyung
+49 8551 57-380
+49 8551 57-399