Hilfsnavigation

Header Pressemitteilungen

Mobile Bühne für das Ilzer Land und ein DorfWaldgarten in Neuschönau geplant

Lokale Aktionsgruppe (LAG) befürwortet Leader-Förderung

Pressestelle Logo violettBei der Sommersitzung des Entscheidungsgremiums der Lokalen Aktionsgruppe wurden unter Leitung der Vorsitzenden Renate Cerny unter anderem das Kooperationsprojekt „Mobile Bühne Ilzer Land“ und die Projektidee „DorfWaldgarten in Neuschönau“ vorgestellt und anschließend diskutiert. Beide Projekte wurden vom Gremium – gerade was die nachhaltige Entwicklung der Region betrifft – sehr positiv  bewertet. Deshalb wurde  eine Förderung aus dem EU-Programm Leader einstimmig befürwortet.

Die Geschäftsführerin der ILE Ilzer Land, Dr. Carolin Pecho, und Michael Eggerl vom Markt Röhrnbach stellten die Projektidee „Mobile Bühne“ vor. „Die mobile Bühne kann in weniger als 30 Minuten aufgebaut werden, was eine einfache und kostengünstige Durchführung von Veranstaltungen ermöglicht.

Neben Veranstaltungen der Ilzer Land-Gemeinden wird die Bühne – wenn verfügbar – auch Vereinen innerhalb des Kommunalverbundes zur Verfügung gestellt.  „Gerade unsere Vereine sind Träger des kommunalen Lebens und leisten einen wichtigen Beitrag dazu, dass das Ilzer Land lebenswert ist und bleibt“, so Carolin Pecho.

Durch das Projekt sollen die Veranstaltungen künftig terminlich noch besser aufeinander abgestimmt werden, so die beiden Referenten. Manfred Eibl, Vorsitzender der ILE Ilzer Land und Bürgermeister des Marktes Perlesreut, und Josef Gutsmiedl, Bürgermeister des Marktes Röhrnbach, stellten ebenfalls den Mehrwert der Bühne sowohl für das Ilzer Land, als auch für die gesamte Region heraus.

Anschließend informierte Martina Kirchpfening, Vorsitzende des Vereins Zeitwende, über das geplante Projekt „DorfWaldgarten“. „Dieser DorfWaldgarten bildet das System eines natürlich gewachsenen Waldes ab. Aufbau und Gestaltung folgen dabei dem Prinzip der Permakultur.“
Das Besondere an diesem Projekt sei die Tatsache, dass es sowohl ökologische, als auch soziale Aspekte verfolgt. „So wird einerseits Wissen über naturgemäßes Gärtnern vermittelt, anderseits durch gemeinsames Schaffen und Erleben des Gartens ein Beitrag zur Stärkung der (Dorf-)Gemeinschaft geleistet“, so Kirchpfening.

Der „DorfWaldgarten“ soll im Zentrum von Neuschönau entstehen.

Noch am Anfang der Planungen steht die Idee, den Landkreis-Obstlehrgarten in Ringelai-Eckertsreut aufzuwerten. Franz Bogner vom Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Freyung-Grafenau stellte dar, dass sich der Lehrgarten großer Beliebtheit erfreut, aber nicht mehr ganz zeitgemäß ist. Es ist nun geplant, hier mit geeigneten Maßnahmen entgegenzuwirken. Hierzu möchte man in den nächsten Wochen in die konkreten Planungen einsteigen.

LAG-Geschäftsführer Tobias Niedermeier berichtete über den aktuellen Umsetzungsstand der Leader-Projekte. „Alle beantragten Projekte sind mittlerweile bewilligt und können umgesetzt werden.“ Die Nachfrage nach Fördermitteln habe sich wieder verstärkt. Positiv sei die Erhöhung des Förderbudgets um 300 000 Euro zu bewerten. „Nur so können wir weiter Leadeer-Projekte auf den Weg bringen und unterstützen“, so Niedermeier resümierend.

Icon czech