Hilfsnavigation

Header Pressemitteilungen

Regionalmanagement Freyung-Grafenau auf Zukunftskurs

Das Regionalmanagement Freyung-Grafenau kann für drei weitere Jahre weiterarbeiten.

Pressestelle Logo violettNachdem bereits der Kreisausschuss des Landkreises in einem einstimmigen Beschluss Anfang Dezember grünes Licht dafür gegeben hatte, dass das Regionalmanagement des Landkreises bis Ende des Jahres 2021 seine Projektarbeit fortsetzen kann, hat nun auch die Regierung von Niederbayern ihre offizielle Zustimmung zur Fortsetzung der Initiative über das kommende Jahresende hinaus erteilt.

Das bedeutet, dass das Regionalmanagement, dessen Projektarbeit inzwischen über das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert wird, Projekte und Maßnahmen umsetzt, die es in den vergangenen Monaten in einem Förderantrag formuliert hat, dem das zuständige Staatsministerium zugestimmt hat. Die Projektarbeit des Regionalmanagements fördert der Freistaat in den anstehenden drei Jahren mit einer Summe von insgesamt bis zu 450.000 Euro. Damit wurde die Regionalmanagement-Förderung des Freistaates von der Summe her gegenüber der aktuell zu Ende gehenden ebenfalls dreijährigen Förderperiode um jährlich 50.000 Euro – damit insgesamt um 150.000 Euro – aufgestockt und damit nochmals attraktiver gestaltet.

Aus dem vom Ministerium vorgegebenen Katalog der Handlungsfelder wurden von Freyung-Grafenau zwei ausgewählt: „Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit“ und „Regionale Identität“. Landrat Sebastian Gruber zeigt sich angesichts des positiven Bescheides der Regierung von Niederbayern erfreut: „Mit der Zustimmung zum sogenannten vorzeitigen Maßnahmebeginn kann das Regionalmanagement in die konkrete Planungsarbeit für das anstehende Jahr einsteigen. Gerade was den Bereich Fachkräftegewinnung anbelangt, wollen wir gemeinsam mit unseren Projektpartnern auch künftig einen wertvollen Beitrag dazu leisten, dass Betriebe und Unternehmen in der Region dabei unterstützt werden, Fachkräftenachwuchs in allen Qualifikationsebenen zu gewinnen. Diesbezüglich wird die Zusammenarbeit mit Schulen und Unternehmen in der Region weiter intensiviert.“ Im Handlungsfeld „Regionale Identität“ geht es dem Regionalmanagement Freyung-Grafenau vor allem darum, das Bewusstsein für die Stärken, die die Region zu bieten hat, weiter zu schärfen. In diesem Zusammenhang soll die seit 2016 laufende Landkreis-Imagekampagne „Mehr als du erwartest …“ weiterentwickelt werden. Über ganz unterschiedliche Maßnahmen unter anderem im Onlinemarketing, über die Präsenz auf Veranstaltungen, Messen und verschiedenen Events soll sowohl der Landkreisbevölkerung als auch Menschen, die sich Arbeiten und Leben im ländlichen Raum grundsätzlich vorstellen können, aktuell aber anderswo zuhause sind, die Vorzüge von Freyung-Grafenau aufgezeigt werden. Regionalmanager Schuster zu der grundsätzlichen Ausrichtung der Kampagne: „Wir wollen zeigen, dass sich Arbeiten und Leben im Bayerischen Wald lohnen und vor allem auch, dass wir in der Region viele wertvolle Betriebe haben, die vielleicht nicht ganz so groß sind, aber hochwertigste Produkte und Dienstleistungen anbieten. Gleichzeitig sind diese Unternehmen auch wertvolle Arbeitgeber, die gute und sichere Arbeitsplätze vorhalten. Allerdings sind diese Betriebe gerade bei Berufseinsteigern oft nicht bekannt genug. Hier will das Regionalmanagement dazu beitragen, dass Aufklärungsarbeit geleistet wird und auch diese Arbeitgeber – sowohl im Handwerk aber auch in Industrie, Handel oder Dienstleistung - mehr in den Fokus der breiten Öffentlichkeit in der Region rücken.“

Im Bereich der Landkreis-Imagekampagne „Mehr als du erwartest …“ soll es in der neuen Förderperiode 2019 bis 2021 auch thematische Erweiterungen geben. Unter anderem will das Regionalmanagement neben dem Thema „hochwertiges Angebot an Arbeitsplätzen“ auch die Bereiche „Wohnen“ und „grenzüberschreitende Zusammenarbeit“ in den Vordergrund rücken.

Icon czech