Hilfsnavigation

Header Pressemitteilungen

Was darf ich? Was soll ich?

Kreisjugendamt Freyung-Grafenau informiert Pflegeeltern

Was darf ich? Was soll ich?Was darf ich? Was soll ich? Die Pflegeeltern und Pflegeelternbewerber des Landkreises Freyung-Grafenau folgten  gerne der Einladung des Kreisjugendamtes Freyung-Grafenau, an einem Seminar teilzunehmen, um diese und viele andere Fragen zu beantworten.

Der Leiter des Kreisjugendamtes Freyung-Grafenau, Siegfried Seibold, erläuterte als Rechtsassessor und Diplom-Sozialpädagoge (FH) praxisnah und ausführlich die Grundlagen des Familienrechts für Pflegekinder. Viele  Fragen beschäftigen Pflegeeltern mal mehr oder weniger: Wer besitzt die Personensorge für ein Pflegekind? Was entscheiden Pflegeeltern, Sorgeberechtigte, Vormund und Ergänzungspfleger? Was sind Angelegenheiten des täglichen Lebens und Angelegenheiten von erheblicher Bedeutung? Haben Eltern ein Recht auf Umgang mit dem Kind? Welche Formen des Umgangs mit den Eltern oder Großeltern gibt es? Wie ist die Praxis und Rechtslage beim Umgangsrecht ehemaliger Pflegeeltern? Wann wird das Familiengericht eingeschaltet?
Ziel des Seminars war es, den Pflegeeltern Sicherheit bei ihren Entscheidungen zu geben und Verständnis für Entscheidungen des Jugendamtes oder Familiengerichts aufgrund gesetzlicher Bestimmungen hervorzurufen.
Die Seminare des Kreisjugendamtes Freyung-Grafenau richten sich auch an Pflegeelternbewerber. Interessierte Personen erhalten Informationen zum Thema „Pflegekind“ und zu weiteren Veranstaltungen des Kreisjugendamtes Freyung-Grafenau unter 08551/57-164

Bildunterschrift:

Sicherheit bei Entscheidungen geben: Referent Siegfried Seibold (Leiter des Kreisjugendamtes Freyung-Grafenau; 2. von links) mit Pflegeeltern und Mitarbeitern des Kreisjugendamtes.

Icon czech