Hilfsnavigation

Header_LEADER

Monitoring und Evaluierung

Fortlaufendes Monitoring und regelmäßige Evaluierungen leisten einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie und der Arbeit der Lokalen Aktionsgruppe.
Bewertet werden soll dabei die Arbeit der LAG im Hinblick auf „Inhalte und Strategie“, „Prozess und Struktur“ sowie „Aufgaben des LAG-Managements“. Hierzu soll unterstützend auch der Leitfaden mit Methodenbox „Selbstevaluierung in der Regionalentwicklung“ von der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume herangezogen werden.

Anhand der Monitoring- und Evaluierungsergebnisse, kann die LAG überprüfen, ob mit dem eingeschlagenen Weg die gesetzten Ziele erreicht werden können oder ob es notwendig ist, Nachjustierungen vorzunehmen.

Im Aktionsplan (siehe Kasten rechts) hat die LAG festgelegt, welche Aktivitäten sie zunächst im Zeitraum bis Ende 2016 plant. Er soll dazu dienen, die Projekte und Prozesse zu steuern und zu kontrollieren. Der Aktionsplan beinhaltet Aussagen zu geplanten Maßnahmen/Tätigkeiten im Bereich des Projekt-, Prozess- und Qualitätsmanagements sowie im Bereich der Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit.
Im Rahmen der mindestens jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung der „Lokalen Aktionsgruppe Landkreis Freyung-Grafenau e. V.“ soll der Umsetzungsstand des Aktionsplans vorgestellt, diskutiert und anschließend abgestimmt werden. Falls notwendig, können dann entsprechende Anpassungen vorgenommen werden und die gewonnenen Erkenntnisse in die Fortschreibung einfließen.
Der fortgeschriebene Aktionsplan (siehe Kasten rechts) startete im Januar 2017 und läuft bis Ende 2018. Die fortwährende Kontrolle des Umsetzungsstands des Aktionsplans ist Teil des umfassenden Monitorings.

Monitoring

Das LAG-Management ist angehalten, regelmäßig die Projektumsetzung und die Prozesse im Rahmen eines fortwährenden Monitorings zu überwachen und zu steuern. Sich daraus ergebende notwendige Änderungen werden regelmäßig mit dem Vorstand abgestimmt. Falls nötig, ist auch eine strategische Änderung/Anpassung der LES möglich, dies muss dann im Rahmen einer Mitgliederversammlung erfolgen.

Evaluierung

Wie bereits in der vorherigen Förderperiode, soll auch künftig in regelmäßigen Abständen evaluiert werden. Dies soll der Überprüfung der in der LES formulierten Ziele und Prozesse sowie der zur Zielerreichung notwendigen Projekte dienen.
Es ist vorgesehen, zur Hälfte der Förderperiode (Ende 2017) eine Zwischenevaluierung durchzuführen, um zu bewerten und zu prüfen, was zum einen gut läuft und fortgesetzt werden kann und zum anderen, wo Handlungs- und Änderungsbedarf besteht.
Zum Abschluss der Förderperiode (2020) erfolgt dann die Abschlussevaluierung. Hier sollen die gleichen Instrumente wie zur Zwischenevaluierung genutzt werden, weiterhin sollen alle am Entwicklungsprozess beteiligten Akteure mit Hilfe eines standardisierten Fragebogens befragt werden. Darüber hinaus ist geplant, Experteninterviews durchzuführen und einen Abschluss-Bilanzworkshop zu veranstalten. Die aus der umfassenden Abschlussevaluierung gewonnenen Ergebnisse fließen dann in die Lokalen Entwicklungsstrategie für die Förderperiode ab 2021 ein.

Für Sie da...

Herr Tobias Niedermeier

Sachgebiet 14
Leader, LAG-Geschäftsführung
ehemaliges Forstamt
Schloßsteig 1
94078 Freyung
+49 8551 57-330
+49 8551 57-249
6