Gleichstellungsstelle

Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin

so steht es im Grundgesetz.
Doch Frauen haben bis heute weder im Beruf, innerhalb der Gesellschaft, noch in der Familie dieselben gleichwertigen Chancen wie Männer.

Ziele der Gleichstellung

  • Erhöhung der Frauenanteile in Bereichen, in denen sie immer noch unterrepräsentiert sind
  • Sicherung der Chancengleichheit von Frauen und Männern
  • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Erhöhung der Frauenanteile in Gremien

Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten

Die Gleichstellungsbeauftragte ist für alle gleichstellungsrelevanten Entwicklungsfragen, Probleme und Fragestellungen zuständig. Es ist primäre Aufgabe, sich für die Rechte der Frauen einzusetzen, nachdem von einer tatsächlichen Gleichberechtigung noch immer nicht die Rede sein kann.

Als Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises ist es mir wichtig

  • Frauen bei der Durchsetzung ihrer Interessen zu beraten und zu unterstützen
  • durch Öffentlichkeitsarbeit die Chancengleichheit für Frauen zu fördern
  • ein Netzwerk aufzubauen, um die Kontakte zwischen den Frauen sowie Frauenverbänden und –gruppen zu pflegen
  • Initiativen und Veranstaltungen zur Verbesserung der Situation von Frauen sowie die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit für Frauen und Männer zu organisieren
Sachgebiet 10 - Haupt- und Personalverwaltung
Gleichstellungsstelle
Tanja Müller SachbearbeiterinGleichstellungsbeauftragte
Sachgebiet 50 - Liegenschaften, Schulen, Energie, Kreiseigener Hochbau
Gleichstellungsstelle
Verena Holzbauer B.Eng., KlimaschutzmanagerinStellv. Gleichstellungsbeauftragte
Landkreis FRG Wappen © 2022 Landratsamt Freyung-Grafenau ImpressumDatenschutzElektronische Kommunikation mit dem Landratsamt |