Förderung des Schwimmerabzeichens (Seepferdchen)

Zum ersten Schultag bzw. Kindergartentag erhalten Erstklässlerinnen/Erstklässler und Vorschulkinder des (Vor-)Schuljahres 2021/2022 einen Gutschein über 50 Euro für einen Kurs zum Erwerb des Seepferdchens. Hierdurch sollen die coronabedingt großflächig ausgefallenen Schwimmlernkurse kompensiert und der Erwerb der Schwimmfähigkeit der Kinder wirkungsvoll unterstützt werden.

Schwimmvereine beantragen die Zuwendung über die Plattform BLSVdigital des Bayerischen Landes-Sportverbandes (https://www.blsvdigital.de/login.html).

Die DLRG, Wasserwacht-Bayern und andere Anbietern können bei der örtlich zuständigen Kreisverwaltungsbehörde einen Antrag auf Zuwendung einreichen.

Für die Antragstellung bei den Kreisverwaltungsbehörden ist die Excel-Tabelle zu verwenden.

Das Formular wird auch auf der Internetseite des Bayer. Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration (StMI) https://www.stmi.bayern.de/sug/sport/breitensport/mach-mit/index.php eingestellt werden.

Mit Abgabe des Antrags bestätigt der Anbieter, dass

– die ausgereichten Zuwendungen in voller Höhe auf die jeweiligen Kursgebühren der Teilnehmer angerechnet werden sowie, dass ihm bekannt ist, dass

– unvollständige oder falsche Angaben in Förderverfahren strafrechtlich relevant sein können,

– die Zuwendungen im Fall ihrer zweckwidrigen Verwendung grundsätzlich der Rückforderung und Verzinsung unterliegen,

– die im Zusammenhang mit der Förderung stehenden Unterlagen und Gutscheine für die Dauer von fünf Jahren nach ihrer jeweiligen Vorlage aufzubewahren sind,

– bis spätestens 31.10.2022 eine Verwendungsbestätigung über die erhaltenen Zuwendungen einzureichen ist.

Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

– Teilnehmerliste des abzurechnenden Kurses mit folgenden Angaben

  • Name, Geburtsdatum und Wohnort der Teilnehmer
  • Beginn und Ende des Kurses
  • Höhe der regulären Kursgebühr
  • Name der Kursleiterin oder des Kursleiters
  • Qualifikation der Kursleitung
     

– zugehörige Gutscheine

– Nachweis über die Qualifikation der Kursleitung

Verwendungsnachweisprüfung

Die Zuwendungsempfänger haben den Kreisverwaltungsbehörden bis spätestens 31.10.2022 eine Verwendungsbestätigung über die im Bewilligungszeitraum erhaltenen Zuwendungen gemäß VV Nr. 10.3 zu Art. 44 BayHO vorzulegen. Hierfür wird ein einheitliches Formular zur Verfügung gestellt. Für die Zuwendungsempfänger gilt die mindestens fünfjährige Aufbewahrungsfrist nach Nr. 6.3 ANBest-P.

Zuwendungsvoraussetzungen

  • Einsatz einer leitenden Lehrperson im jeweiligen Schwimmkurs mit folgender Mindestqualifikation:

– gültige Lizenz in einem der nachfolgend aufgeführten Fachbereiche:

  • Trainer C Schwimmen oder Rettungsschwimmen (oder höherwertig)
  • Fachübungsleiter C Schwimmen oder Rettungsschwimmen (oder höherwertig)
  • Übungsleiter C Schwimmen oder Rettungsschwimmen (oder höherwertig)
  • Lehrschein Schwimmen oder Rettungsschwimmen
  • Fachangestellte für Bäderbetriebe (sog. Schwimmmeistergehilfe)
  • Meister für Bäderbetriebe (sog. Schwimmmeister/Bademeister)
     

oder

– Lehrkräfte, die über eine Lehrberechtigung gem. KMBek vom 1. April 1996 Nr. VIII/5 – K7405-3/79 291/93 https://www.km.bayern.de/ministerium/sport/rechtsgrundlagen-und-links.html verfügen.

  • Teilnahme eines Vorschulkindes oder Erstklässlers an einem Kurs zum Erwerb des

Frühschwimmerabzeichens, bei dem mindestens eine Unterrichtseinheit im Bewilligungszeitraum stattfindet.

  • Anrechnung der Fördersumme auf Kursbeitrag.

Mach mit! – Gutscheinprogramm „Seepferdchen“ - Bayern

Sachgebiet 20 - Landkreisangelegenheiten, Pressestelle
Hannah Janouschek Sachbearbeiterin
Landkreis FRG Wappen © 2021 Landratsamt Freyung-Grafenau ImpressumDatenschutz |