Brücke über die Große Ohe offiziell für den Verkehr freigegeben

Verbindung zwischen Kneisting und Hasling auf der Kreisstraße FRG 42 wieder uneingeschränkt nutzbar

Mit dem Durschneiden eines Bandes wurde die Brücke und damit die Verbindung zwischen Kneisting und Hasling auf der Kreisstraße FRG 42 offiziell freigegeben. Im Rahmen seines Brückenprogramms 2021 hatte der Landkreis Freyung-Grafenau mit dem Neubau der Brücke begonnen. Bei den Arbeiten traf man jedoch auf unerwartete Untergrundverhältnisse. Dadurch kam es zu Verzögerungen. Umso zufriedener zeigten sich nun Landrat Sebastian Gruber und die beiden Bürgermeister Martin Behringer (Thurmannsbang) und Dirk Rohowski (Zenting), dass der Verkehr nun wieder uneingeschränkt fließen kann. „Bei einer Baustelle wie dieser muss man leider immer wieder auch mit Verzögerungen rechnen, die niemand wirklich beeinflussen kann. Umso mehr freut es uns, dass nun diese Brücke hier steht und diese Verbindung wieder in vollem Umfang genutzt werden kann. Mit der Sanierung der Brücken kümmern wir uns um einen wichtigen Teil der Infrastruktur im Landkreis“, erklärte Landrat Gruber. Man werde deshalb auch künftig jedes Jahr versuchen derartige Baumaßnahmen durchzuführen, so Gruber.

„Auf der Widerlagerseite Hasling ist alles optimal gelaufen, auf der Widerlagerseite Kneisting sind leider viele Unwägbarkeiten zum Vorschein gekommen“, fasste Andreas Gaisbauer vom Tiefbauamt die Problematik zusammen. Trotz der vielen Schwierigkeiten habe auf der Suche nach einer Lösung der Probleme aber immer ein konstruktives Miteinander geherrscht, so Gaisbauer.

Mit in etwa 840.000 Euro an Ausgaben (Baumaßnahme, einschließlich Planung, Entsorgung, Grunderwerb usw.) rechnet man beim Landkreis, wenn alle Rechnungen eingegangen und geprüft sind. Mehr als die Hälfte davon, rund 475.000 Euro, sind erfreulicherweise durch Fördermittel des Freistaats Bayern abgedeckt.

Kasten:

Ein paar Zahlen zur Baumaßnahme:

Länge der Baustrecke:         100 m

Lichte Weite der Brücke:    12,40 m

Breite der Brücke                  10,10 m

Gründung in Fels mittels acht Ortbetonbohrpfählen

Freuten sich darüber, dass die Verbindung nun offiziell für den Verkehr freigegeben werden konnte (von links) Tiefbauamtsleiter Alexander Bauer, Tobias Feigl (Abteilungsleiter Fa. Streicher), Abteilungs-leiterin Barbara Schober, Markus Köppl (Bauleiter Fa. Streicher), Alexander Eder (Oberbauleiter Fa. Streicher), Bürgermeister Martin Behringer, Landrat Sebastian Gruber, Bürgermeister Dirk Rohowski, Prof. Dr.-Ing. Thomas Fritsche (Ingenieurbüro Fritsche) und Andreas Gaisbauer, der von Seiten des Landratsamtes die Bauaufsicht übernommen hatte. Foto: Landratsamt Freyung-Grafenau


Zurück
Landkreis FRG Wappen © 2022 Landratsamt Freyung-Grafenau ImpressumDatenschutzElektronische Kommunikation mit dem Landratsamt |