"Kinder psychisch kranker Eltern in Pflegefamilien“

- ein Seminar für Pflegeeltern und Fachkräfte des Kreisjugendamtes Freyung-Grafenau

Wenn Kinder vom Jugendamt in Pflegefamilien untergebracht werden, ist bei ca. einem Drittel der Kinder die psychische Erkrankung der Eltern die Ursache hierfür. Pflegeeltern wollen das Beste für ihre Pflegekinder und machen sich oft Gedanken, welchen Einfluss die elterliche Erkrankung auf die Entwicklung des Kindes und dessen gesundheitlicher Stabilität hat.

Der Arbeitskreis der Pflegekinderdienste Niederbayern-Ost (Kreisjugendamt Freyung-Grafenau, Kreisjugendamt Regen, Kreisjugendamt Deggendorf, Kreisjugendamt Passau, Stadtjugendamt Passau und Kreisjugendamt Rottal-Inn) hatte kürzlich eine ganztägige Fortbildungsveranstaltung für Pflegeeltern in der Bauhütte Ilzer Land Perlesreut angeboten. Zum Fortbildungsthema „Kinder psychisch kranker Eltern in Pflegefamilien“ konnte Sandra Holzbauer als Sprecherin des Arbeitskreises die beiden Referentinnen Dipl. Soz.-Päd. (FH), Dipl.-Psychologin (Universität) Petra Loderer und Dipl. Soz.-Päd. (FH) Silvia Dunkel - beide Kursleiterinnen des Bayerischen Landesjugendamtes - gewinnen.

Die beiden Referentinnen stellten einzelne Störungsbilder vor, u. a. affektive Störungsbilder, wie Depression, Schizophrenie, Angststörung und Persönlichkeitsstörungen (z. B. Borderline-Störung). Die mit den Störungsbildern verbundenen spezifischen Auswirkungen auf die Kinder wurden thematisiert: Kinder können in ihrer Herkunftsfamilie unsichere Bindungsmuster entwickeln, bekommen wenig Unterstützung, müssen viel Verantwortung übernehmen, erhalten wenig positive Kommentare zur Stärkung ihres Selbstwertgefühls, erfahren wenig Förderung und Anerkennung, erleben den erkrankten Elternteil wenig einschätzbar, bis hin zu Situationen mit hohem Gefährdungsrisiko für das Kind (u. a. wenn das Kind in wahnhafte Episoden mit einbezogen wird).

Die beiden Referentinnen machten deutlich, dass Kinder wissen müssen, was mit der leiblichen Mutter oder dem Vater los ist. Dazu konnten die Pflegeeltern Methoden zum Thema „Wie sag‘ ich es meinem Pflegekind“ kennenlernen.

Kinder, die nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können, brauchen Pflegeeltern, die ihnen Sicherheit und Geborgenheit geben. Das Kreisjugendamt Freyung-Grafenau ist immer wieder auf der Suche nach Pflegeeltern, die bereit sind, ein Kind vorübergehend oder dauerhaft aufzunehmen. Wer Fragen oder Interesse an einer Pflegeelternbewerbung hat, kann sich jederzeit an den Pflegekinderfachdienst des Kreisjugendamtes Freyung-Grafenau (Frau Wilhelm: 08551 57-164 oder Frau Holzbauer: 08551 57-313) wenden.


Zurück
Landkreis FRG Wappen © 2024 Landratsamt Freyung-Grafenau ImpressumDatenschutzElektronische Kommunikation mit dem Landratsamt |