Landkreis Freyung-Grafenau feiert STADTRADELN-Halbzeit mit gemeinsamer Feierabend-Radltour und Eröffnung von Fahrrad-Reparatursäule

Gut 200 Personen erradeln in eineinhalb Wochen über 20.000 km – Mitmachen geht noch bis 16.07.23

Seit 26. Juni läuft die Aktion STADTRADELN im Landkreis Freyung-Grafenau und zur Halbzeit haben die mehr als 200 teilnehmenden Personen zusammen bereits die 20.000 Kilometer-Marke geknackt. Mittlerweile sind 30 Teams unterwegs und es zeigt sich, wie unterschiedlich die Teilnehmergruppen sind. Beteiligt sind Unternehmen aller Größen, Vereine, Schulen, Kindergärten, Kliniken und Arztpraxen, aber auch Teams, die aus Mitgliedern aus dem Freundes- oder Familienkreis bestehen. Noch bis einschließlich 16. Juli können sich alle, die im Landkreis wohnen, arbeiten, eine Schule besuchen oder einem Verein angehören beim STADTRADELN anmelden und mitmachen. Wer kein eigenes Team gründen möchte, kann sich dem offenen Team Landkreis Freyung-Grafenau anschließen. Dabei ist jede und jeder willkommen, egal ob Viel- oder Gelegenheitsradler. „Durch die Auswertung nach km-gesamt und km-pro-Kopf haben auch kleine Teams eine faire Chance“, so Eva Osterer, Organisatorin am Landratsamt. Neben den bundesweiten Preisen des Klima-Bündnis prämiert der Landkreis die fleißigsten Teams mit Wertgutscheinen. Unabhängig von der Kilometerleistung werden unter allen Teilnehmenden Stadtradeln-Packerl verlost, also lohnt sich der Einstieg auch zur Halbzeit noch. Die Schulen werden in diesem Jahr erstmalig in einer Sonderkategorie prämiert.

Beim STADTRADELN steht die Gemeinschaft im Vordergrund, deswegen hat der Landkreis zur Halbzeit der Aktion zu einer gemeinsamen Feierabend-Radltour in Freyung eingeladen. Mit dabei waren neben radbegeisterten Bürgerinnen und Bürger die stellvertretenden Landräte Hilde Greiner und Franz Brunner, Kreistagsmitglieder sowie Mitarbeitende aus der Verwaltung. Nach kurzen Grußworten durch den stellvertretenden Landrat Franz Brunner und die Freyunger Stadträtin Elisabeth Tesche startete die Gruppe von knapp 20 Personen die acht Kilometer lange Tour um den Geyersberg, über Falkenbach, die Landesgartenschau und Solla. Die Fahrt ließ Platz für Gespräche und natürlich auch Zeit, den schönen Ausblick in den Landkreis zu genießen. Zur Einkehr bei einem kühlen Getränk waren die Radlerinnen und Radler in die Volksmusikakademie Freyung eingeladen. Ab 19 Uhr ließen die Teilnehmenden den Abend bei Live-Musik gemütlich ausklingen.

Eröffnung von Fahrrad-Reparatursäule

Eine dauerhafte Einrichtung, die im Zuge der Aktion STADTRADELN installiert wurde, ist die neue Fahrradreparaturstation vor dem Haupteingang des Landratsamts in der Grafenauer Straße. Die gelbe Reparatursäule wird durch den ADAC Südbayern e.V. gesponsert und steht allen Bürgerinnen und Bürgern kostenfrei und rund um die Uhr zur Verfügung. „Der ADAC versteht sich als Partner für alle Formen der Mobilität. Mit der neuen Self-Service-Fahrradstation bieten wir den Menschen in Freyung und Umgebung nun die Möglichkeit, schnell und unkompliziert einen kurzen Sicherheitscheck oder eine kleine Reparatur an ihrem Fahrrad vorzunehmen, und sind damit noch präsenter in einer Region, mit der wir ohnehin sehr verbunden sind“, so Dr. Gerd Ennser, Vorsitzender des ADAC Südbayern e.V..

Anmeldungen zum STADTRADELN sind noch bis einschließlich 16. Juli unter www.stadtradeln.de/landkreis-freyung-grafenau möglich. Alle Teilnehmenden haben die Chance auf Gewinne. Neben den bundesweiten Preisen des Klima-Bündnis prämiert der Landkreis die fleißigsten Teams mit Wertgutscheinen und verlost Sachpreise unter allen Teilnehmenden. Bei Fragen zum STADTRADELN im Landkreis FRG wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin im Landratsamt Eva Osterer (Telefon: 08551 57-3204, E-Mail: eva.osterer@landkreis-frg.de).

Die Teilnehmenden der Aktion STADTRADELN hatten viel Spaß bei der gemeinsamen Feierabend-Radltour und der anschließenden Einkehr in die Volksmusikakademie.
(Foto: Landratsamt)


Zurück
Landkreis FRG Wappen © 2024 Landratsamt Freyung-Grafenau ImpressumDatenschutzElektronische Kommunikation mit dem Landratsamt |