Rauschbrillen machen Eindruck auf die Jugendlichen

Aktion des Gesundheitsamtes zur Alkohol- und Tabakprävention an der Mittelschule Röhrnbach

Einiges Neues gelernt über die Auswirkungen der Suchtstoffe Tabak und Alkohol haben die Schülerinnen und Schüler der 7. und 9. Klassen der Mittelschule Röhrnbach. Die Präventionsfachkräfte Sarah Knors und Christopher Kessel aus dem Sachgebiet Gesundheitswesen des Landratsamtes Freyung-Grafenau waren an der Schule zu Gast. Im Gepäck hatten sie den so genannten „KlarSicht-Mitmachparcours“ zur Alkohol- und Tabakprävention. Der Parcours bietet insgesamt fünf Mitmach-Stationen und interaktive Lerninhalte, die die Schülerinnen und Schüler auf kognitiver, emotionaler und verhaltensbezogener Ebene ansprechen und dadurch die Präventionseffekte steigern. Die Jugendlichen durchliefen die Stationen jeweils mit viel Interesse und gaben am Ende durchweg positives Feedback. Gerade die Simulationsübung mit den Rauschbrillen kam besonders gut an. Auch zu den schädlichen Inhaltsstoffen einer Zigarette hatten sie viel gelernt, wie sich im Gespräch zeigte.

„Die Alkohol- und Tabakprävention bei Jugendlichen ist von großer Bedeutung, da der Konsum in diesem Alter besonders negative Auswirkungen auf die Gesundheit, Entwicklung und soziale Integration haben kann. Präventionsmaßnahmen sollten frühzeitig Aufklärung bieten, Risiken betonen und alternative Strategien zur Bewältigung von Stress oder Gruppenzwang fördern. Das Präventionsteam des Gesundheitsamtes ist stetig darum bemüht, durch Präventionsangebote die Lebensqualität der Jugendlichen zu verbessern und langfristigen gesundheitlichen Problemen vorzubeugen“, so Dr. med. Karin Drachsler, Fachbereichsleitung Sozialpädagogischer Dienst, Kinder- und jugendärztlicher Dienst des Sachgebietes Gesundheitswesen.

Der Mitmach-Parcours erleichtert dabei den Dialog über heikle Themen, weil sich die Teilnehmenden auf unterhaltsame Weise damit beschäftigen und sich in ihrer Rolle als Spielende spontaner ausdrücken und öffnen können.  Die vermittelten Informationen zu den Suchtstoffen Alkohol und Tabak bieten den Teilnehmenden Entscheidungsgrundlagen und -hilfen, um ihr Konsumverhalten gesundheitsförderlich zu gestalten.

Die Stationen werden dabei von Fach- und Lehrkräften moderiert. An der Mittelschule Röhrnbach wurden die Präventionsfachkräfte hervorragend von Klassenlehrerin Viktoria Michetschläger und Konrektor Thomas Blochberger unterstützt.

Wenn Lehr- oder Fachkräfte am Einsatz des „KlarSicht-Mitmachparcours“ interessiert sind, können sie sich jederzeit mit den Präventionsfachkräften des Sachgebietes Gesundheitswesen des Landratsamtes Freyung-Grafenau (Telefon 08551/57-4000; E-Mail: praevention@landkreis-frg.de) in Verbindung setzen.

Informationen zu diesem und vielen weiteren Projekten gibt es auch beim „Tag der offenen Tür“ am Freitag, den 22.03.2024 von 10 bis 14 Uhr in den Räumen des Sachgebietes Gesundheitswesen, Erlenhain 6 in 94065 Waldkirchen, auf den das Gesundheitsamt schon jetzt hinweisen möchte. Dort können sich alle Interessierten über die Angebote des Gesundheitsamtes informieren und selbst interaktiv ausgewählte Stationen ausprobieren.

Die 7. Klasse der Mittelschule Röhrnbach mit Klassenleitung Viktoria Michetschläger.
Foto: Landratsamt Freyung-Grafenau

Die Jugendlichen der 7. Klasse der Mittelschule Röhrnbach hatten viel Spaß beim Durchlaufen des sog. „Romberg-Tests“ mit Rauschbrille.
Foto: Landratsamt Freyung-Grafenau


Zurück
Landkreis FRG Wappen © 2024 Landratsamt Freyung-Grafenau ImpressumDatenschutzElektronische Kommunikation mit dem Landratsamt |